Erfahrungsbericht Maschinen- und Anlagenführer

von Marcus Wiens

Ich habe Kesseböhmer über einen Wahlpflichtkurs meiner Schule kennengelernt. Zwei Mal pro Woche durften wir damals in der unternehmenseigenen Lehrwerkstatt Handwerken. Das Unternehmen hat mir sofort gefallen und für mich war klar, dass ich hier eine Bewerbung einreiche.

Leider waren meine Schulnoten in der 9. Klasse nicht so gut, wie ich es mir erhofft hatte. Eine Ausbildung als Industrie- oder Werkzeugmechaniker kam deshalb nicht in Frage. Daher machte ich mich auf die Suche nach anderen Ausbildungsberufen, in denen ich mit Metall und Maschinen arbeiten konnte. Auf der Homepage von Kesseböhmer stieß ich auf den Beruf des Maschinen- und Anlagenführers. Ein großes Glück, wie sich herausstellte, denn der Beruf macht mir unglaublich viel Spaß. Das merkte ich bereits während eines Praktikums, in dem ich schon vor Ausbildungsbeginn die Tätigkeiten des Maschinen- und Anlagenführers kennenlernen konnte.

Während meiner Ausbildung trage ich an unseren Maschinen und Anlagen dazu bei, dass aus Rohstoffen Einzelteile und aus Einzelteilen wiederum hochwertige Produkte entstehen. Viele Leute denken, die Arbeit an einer Maschine ist monoton, aber das ist überhaupt nicht so.

Marcus WiensMaschinen- und Anlagenführer

Klar macht man manchmal ähnliche Tätigkeiten, aber trotzdem ist kein Tag wir der andere. Bei Kesseböhmer lernen wir als Maschinen- und Anlagenführer neun unterschiedliche Abteilungen kennen, in denen wir während der Ausbildung eingesetzt werden. Dort kümmern wir uns zum Beispiel um die Befüllung der Maschinen, damit diese einwandfrei arbeiten können. Wir bauen aber auch Produkte zusammen, führen Qualitätskontrollen durch und verpacken Ware. So unterschiedlich unsere zahlreichen Maschinen sind, so verschieden sind auch unsere Tätigkeiten.

Besonders gut an meinem Job gefällt mir die Arbeit mit den Kollegen an den Anlagen. Da ich bereits alle neun Abteilungen in meiner Ausbildung durchlaufen konnte, arbeite ich nun in der Korbfertigung, denn diese Abteilung gefällt mir persönlich am besten. Jetzt hoffe ich nach meinem Abschluss auf eine Übernahme, denn bei Kesseböhmer würde ich wirklich gerne bleiben.