Am Abend des 13. September 2018 wurde Wilmington, NC, Sitz von Kessebohmer Retail Merchandising und Kessebohmer USA, von Hurrikan Florence heimgesucht, der drei Tage in der Region verweilte und massive Zerstörung verursachte. Ca. 1.000.000 Menschen und Unternehmen waren über mehrere Tage ohne Strom, es gab 37 Todesfälle, 450 Wasserrettungseinsätze und mehr als 1.200 Straßensperrungen, einschließlich von 357 Hauptverkehrsstraßen in North Carolina. Hunderte von Bewohnern wurden aufgrund der Überschwemmung ihrer Häuser oder der durch Bäume und Wind verursachten Schäden obdachlos. Ganze Wohngebiete standen unter Wasser und die Menschen mussten Boote und Kanus einsetzen, um zu entkommen.

Foto: Auge und Wirbelsturm-Konvektion von Hurrikan Florence, Foto am 12. September 2018 vom ESA-Astronauten Alexander Gerst von der ISS.

Eine Woche lang machte Hurrikan Florence Wilmington zu einer von der Außenwelt abgeschnittenen Insel. Dadurch waren einzelne Menschen und Familien, die die Region vor dem Sturm verlassen hatten, nicht in der Lage, zurückzukehren und nach ihren Häusern zu sehen. Ferner war es unmöglich, Vorräte wie Lebensmittel und Wasser heranzuschaffen. Die Lebensmittelgeschäfte waren leer und auch Benzin war knapp. Mehrere Kirchen sowie andere Organisationen schlossen sich zusammen und halfen bei der Versorgung bedürftiger Personen mit Essen und Vorräten. Hurrikan Florence gilt seit Hurrikan Hazel im Jahr 1958 als der verheerendste Sturm, der auf die Küste von North Carolina getroffen ist.

Mitarbeiter von KRM und KUSA begannen Anfang der Woche mit Vorbereitungen in den Büros und Privathäusern, indem sie Büromöbel und Computerausrüstung wegräumten, um möglichen Beschädigungen vorzubeugen. KRM veranlasste, dass mehrere Mitarbeiter zurückblieben und dem Sturm standhielten und andere bei der Familie außerhalb der Region verblieben. Eins der Teammitglieder von KRM verlor durch die Überschwemmung sein Haus, wurde aber seitdem versetzt und war während des Geschehens nicht zu Hause. Die Niederlassung von KRM erlitt erhebliche Schäden und derzeit werden Reparaturen vorgenommen. KUSA hat uns freundlicherweise bis zum Abschluss der Reparaturen in ihren Büroräumen aufgenommen, sodass wir mit dem Betrieb so normal wie möglich fortfahren können. Mit den beiden Teams von Kessebohmer unter einem Dach wird neuen Teammitgliedern in beiden Unternehmen Gelegenheit geben, einander kennenzulernen, und dies schafft ein großartiges Arbeitsumfeld, selbst wenn man sich den Raum teilt. Für die Teams von Kessebohmer hier in Wilmington waren die letzten Wochen niederschmetternd, doch wir hatten Glück, dass niemand verletzt wurde und die Schäden sich auf Dinge beschränkten, die man ersetzen kann.

Unterstützen Sie Hurrican Hilfsmaßnahmen! https://www.cleverstorage.com/hurricanes

Text von: Erin Jernigan